Zimmerei & Holzbau Durst
 
Seit über 50 Jahren

Richtspruch

Wenn der Rohbau eines Gebäudes erstellt und der Dachstuhl gerichtet ist, wird es Zeit für das Richtfest.

Der Richtkranz wird am Dachstuhl befestigt zum Zeichen, dass der Rohbau fertig ist.

Der Zimmermann hält den Richtspruch:

Mit Gunst und Verlaub

Nach großer Müh und vielem Fleiss,                                                                                                                                                                              ist hier zu unser aller Preis, ein neues Wohnhaus aufgericht.                                                                                                                                   Hört nun von mir den Baubericht.

Bevor wir Handwerksleute kamen und Stein und Holz zum Bauen nahmen,                                                                                                          da hat die Stirn in heissen Stund´, der Architekt sich müd´geschund´.                                                                                                                   Es hat bei Tage und bei Nacht, der Plan ihm rechte Müh´gemacht.                                                                                                                         Bis dann säuberlich und klar, die Zeichnung dann vollendet war.

Dann kamen wir, wir Handwerksleut und alle, die ihr seht uns heut.                                                                                                                        Die Maurer und wir Zimmerer, und all die andern kamen her.                                                                                                                                   Wir haben mit vereinter Kraft an diesem neuen Werk geshafft                                                                                                                                und es mit Kunst und mit Bedacht, bis auf das Dach zustand´ gebracht.

Möge Eintracht und Zufriedenheit in diesem Hause herrschen alle Zeit.                                                                                                               Drum lasset mich mein Glas erheben, das Handwerk und die Zunft soll´n leben,                                                                                                es leben Architekt und Meister und all e ihre guten Geister. Prost!

Nun Glase zerschmettere am Grund, geweiht ist dieser Bau zur Stund´.                                                                                                                Nun schlägt der Bauherr noch den letzten Nagel ein, für jeden Schlag daneben muß er ´ne Runde extra geben!